Neues aus dem Servokeller...

Alles zur Carrera Servo 132
Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von Rufus »

Hi Micha,

...das Antriebsritzel aussen bekommt mit der Zeit ne Hasenscharte...seltener brechen dem Motorritzel auf der Welle die Zähne weg...bei Roland halt öfter :boxer:

Die Käfigwelle ist etwa ein halbes Zehntel dünner (0,05mm)

........ :kinnkratz: ......hin und her....Du kannst das einfach klären:

hast ja welche bestellt...gib einfach bitte Bescheid ob und wie gut die Teile auf der Motorwelle halten :thumbsup:

Wenn die Ritzel auf der Motorwelle ordentlich festhalten...is alles saugudd :banana: ...dann kann Lolli sein Häkchen und Kreuzchen auf dem Bild entfernen.

Auf bald :bye:
Zuletzt geändert von Rufus am Mo 5. Jul 2021, 19:21, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Von wegen Sommerloch 5

Beitrag von Rufus »

lubomir hat geschrieben:
Fr 2. Jul 2021, 01:24
....sind noch nicht zum Einbau gekommen, wenn es soweit ist, werde ich berichten und Bilder hochladen.
Und für die Sanierung des Käfigs werde ich ein Tutorial machen.
Sauguddi Sach....Würde dein Tutorial dann gerne auf meine Seite setzen

Dort...Name der Rubrik dann auch ändern...einfach "Service Ritzelkäfig 132" oder so ähnlich benennen :thumbsup:
http://www.rufus-race.de/spezial/ritzel ... rstaerken/

...wenn du gewolle :bye:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
lubomir
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: So 12. Mai 2013, 23:26

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von lubomir »

Rufus hat geschrieben:
Mo 5. Jul 2021, 18:45
hast ja welche bestellt...gib einfach bitte Bescheid ob und wie gut die Teile auf der Motorwelle halten :thumbsup:
Also, als erstes habe ich Motorwelle und Käfigwelle gemessen. Motorwelle hat minimal über 2mm. Käfigwelle minimal drunter. Unterschied müsste gem. Noniusablesung unter 5/100 sein (Hat der Sven ja auch schon so geschrieben).
Einfache Prüfung: wenn ich die Käfigwelle zwischen die Messschenkel spanne, bringe ich die Motorwelle nicht dazwischen rein.
minimaler Unterschied im Durchmesser
minimaler Unterschied im Durchmesser
Bild
------------------------------
...weil I fahr' Stock-CAR

Benutzeravatar
lubomir
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: So 12. Mai 2013, 23:26

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von lubomir »

Lollis Zahnräder sitzen schön stramm auf der Motorwelle - lassen sich im Auslieferungszustand aber auch nicht auf die Käfigwelle schieben...
Nach kurzem Kummer habe ich festgestellt, dass das wie folgt gelöst werden kann:
Ritzel von beiden Seiten 1x auf Motorwelle pressen und wieder abziehen. Danach läuft es perfekt frei auf der Käfigwelle, sitzt aber bei Bedarf weiterhin stramm auf der Motorwelle. Auf diese Weise kann es sowohl innen als auch aussen installiert werden. Es ist also nicht erforderlich, Ritzel mit 2 Achsdurchmessen herzustellen!

Habe einen Käfig komplett mit zwei von Lollis Ritzeln ausgestattet, in einen bärenstarken 928er mit Metallkronrädern implantiert und bin ca. 150 Runden mit 30V und vielen Spurwechseln gefahren. Die Ritzel laufen sehr leise und smooth, greifen sauber in die Kronräder ein und sind bislang ohne Verschleiss.
Sie entsprechen mindestens der Originalqualität.

Habe mir dann aus einem durchgebranten Anker ein Werkzeug zum Durchpressen der Ritzel gemacht und noch einen weiteren Käfig saniert:
01: alte Motorwelle (von Andi Wikingerkeule genannt) und Ritzel;<br />gut sichtbar: der seitliche Bund am Ritzel, den es bei normalen Slotcarritzeln so nicht gibt. Damit wird ein Luftspalt zwischen Zähnen und Käfigblech hergestellt und ein Festfressen verhindert
01: alte Motorwelle (von Andi Wikingerkeule genannt) und Ritzel;
gut sichtbar: der seitliche Bund am Ritzel, den es bei normalen Slotcarritzeln so nicht gibt. Damit wird ein Luftspalt zwischen Zähnen und Käfigblech hergestellt und ein Festfressen verhindert
02 Ritzelpassung durch einpressen der Motorwelle aufweiten. Einpressen von beiden Seiten erforderlich
02 Ritzelpassung durch einpressen der Motorwelle aufweiten. Einpressen von beiden Seiten erforderlich
03 Abziehen, umdrehen und Vorgang 02 von der anderen Seite her wiederholen
03 Abziehen, umdrehen und Vorgang 02 von der anderen Seite her wiederholen
Nochmal der Hinweis, steht auch in den Bildunterschriften:
Für optimalen Freilauf auf der Käfigwelle muss 02 und 03 von der anderen Seite des Ritzels her wiederholt werden!

Wie das mit dem Käfigöffnen und wieder zumachen geht, demnächst in diesem Kino!
Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe...
Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe...
Bild
------------------------------
...weil I fahr' Stock-CAR

Benutzeravatar
lubomir
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: So 12. Mai 2013, 23:26

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von lubomir »

So hochwissenschaftlich wie das mit 3 Halben im Schädel möglich ist, testen wir derzeit die verschiedenen Schleifer von SCB.
Testarmada Teil 1
Testarmada Teil 1
Testarmada Teil 2
Testarmada Teil 2
Natürlich auch sauberst dokumentiert!
Testnotizen Michis Autos
Testnotizen Michis Autos
Testnotizen Andis Boliden
Testnotizen Andis Boliden
Drei davon liessen sich sehr leicht und ohne Aufbohren in die Schleifer einführen, beim Rest war das eher mühsam.
Bis auf einen laufen sie sehr gut, alle haben hohe Standzeiten, einer muss häufig nachjustiert werden.
Eingebaut sind fast alle sind weich genug, um sowohl auf A als auch auf B ungekürzt fahrbar zu sein. Das erhöht nochmal dei Standzeit und verbessert den Kontakt. Das fanden wir bei den alten TopQualifiern immer schwierig, die waren starrer.
Zur Nachvollziehbarkeit fahren wir je Schleiferpaar immer 100 Runden am Stück und beurteilen dann Fahrleistung und Verschleiss, bevor es weitergeht.
Wir werden am Schluß zwei auswählen, von denen man bei SCB eine Serie produzieren lassen kann. Lolli ist mit SCB in Kontakt, die Dinger könnte man dann über seinen Shop beziehen.
Ein weiterer Vorteil gegenüber Produkten aus dem Slotbereich ist, dass man die für Servo überflüssige Blechklammer gleich weglassen kann. Ausserdem kann man die Teile von voneherein so fertigen, das man sie nur 1x mittig durchschneidet und dann schon genau die richtige Länge hat.
Bild
------------------------------
...weil I fahr' Stock-CAR

Benutzeravatar
lubomir
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: So 12. Mai 2013, 23:26

Re: Von wegen Sommerloch 5

Beitrag von lubomir »

Rufus hat geschrieben:
Mo 5. Jul 2021, 19:11
...wenn du gewolle :bye:
Naddierlich!
Bild
------------------------------
...weil I fahr' Stock-CAR

Benutzeravatar
lubomir
Administrator
Beiträge: 1182
Registriert: So 12. Mai 2013, 23:26

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von lubomir »

Rufus hat geschrieben:
Mo 5. Jul 2021, 18:45
Wenn die Ritzel auf der Motorwelle ordentlich festhalten...is alles saugudd :banana: ...dann kann Lolli sein Häkchen und Kreuzchen auf dem Bild entfernen.
Das kann er tatsächlich machen. Im Beschreibungstext sollte man allerdings erwähnen, dass es zur Verwendung auf der Käfigwelle wie hier beschrieben (https://servo-forum.de/phpBB3/viewtopic ... 225#p42225) geweitet werden muss.
Bild
------------------------------
...weil I fahr' Stock-CAR

Benutzeravatar
Rufus
Beiträge: 3732
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:43
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von Rufus »

lubomir hat geschrieben:
Do 8. Jul 2021, 23:45
Lollis Zahnräder sitzen schön stramm auf der Motorwelle - lassen sich im Auslieferungszustand aber auch nicht auf die Käfigwelle schieben...
Nach kurzem Kummer habe ich festgestellt, dass das wie folgt gelöst werden kann:
Ritzel von beiden Seiten 1x auf Motorwelle pressen und wieder abziehen. Danach läuft es perfekt frei auf der Käfigwelle, sitzt aber bei Bedarf weiterhin stramm auf der Motorwelle. Auf diese Weise kann es sowohl innen als auch aussen installiert werden. Es ist also nicht erforderlich, Ritzel mit 2 Achsdurchmessen herzustellen!
Saugudd....so soll es sein...von Ritzeln mit verschiedenen Achsdurchmessern war nie die Rede....alles gudd...bestell mir jetzt'n paar.
Rufus hat geschrieben:
So 4. Jul 2021, 17:59

Beide Ritzel im 132er Käfig sind doch bis auf das Bohrloch Baugleich ?!
...nach mehrmaligem auf und abziehen von der Motorwelle mutiert ein Motorritzel automatisch zum Antriebsritzel.

Das gleiche Ritzel bräuchte ich mit Presspassung für die Motorwelle...des dann später (oder direkt)
als Antriebsritzel zu verbauen ist kein Problem...andersrum awa schon :crying:

Vielen Dank für die Info :anbeten:

Saugudd :anbeten:
Bild
.....lieber am Lenkrad drehen als am Rad.....

Benutzeravatar
horch43
Beiträge: 137
Registriert: Do 30. Mai 2013, 22:04

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von horch43 »

Wer Wissen schafft,
macht Wissenschaft.

© Dustin Stratman

(*1986), Schüler und Hobby-Aphoristiker


:daumen: :prost:
SERVO
Vorsprung durch Lenkung

Lollipop_007
Beiträge: 906
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 22:41
Wohnort: Neuwied
Kontaktdaten:

Re: Neues aus dem Servokeller...

Beitrag von Lollipop_007 »

Vorweg, :danke:

Die Artielbeschreibung habe ich bereits angepasst.
Mit meinem Hersteller werde ich das erworbene Wissen teilen, um die Wissenschaft zu vertiefen. :lol3:

Ich bin nur etwas verwundert, ich habe neue unbenutzte Ritzelkäfige zu Verfügung gestellt. Hm.
Take it easy, wir alle sind nur Menschen und keiner ist unfehlbar. Mich freut es wirklich, und mir fällt natürlich auch ein Stein vom Herzen das die Ritzel, nach der Spezialbehandlung, so gut gelungen sind.

Wenn das jetzt mit den Änderungen der 3D Daten für die Teile in der Spritzgussform auch so gut funktioniert, braucht man sich nicht mehr allzu viele Sorgen um Ersatzteile zu machen, und mir fällt ein weiterer Stein vom Herzen und vor allem nimmt es viel Druck weg.

Einzig das leidige Thema Bühler Motoren für die Servo 140. Sollte ich mal im Lotto gewinnen, lasse ich gerne bei Bühler in Deutschland 10.000 Motoren zu einem Preis der sich um die 10€ bewegen wird herstellen. Es sei denn die Rohstoff Preise steigen weiter so an und bleiben so hoch wie gerade. Aber wer von uns wäre bereit für einen Bühler Motor um die 18€ zu bezahlen? Heisse-Reifen wird aus diesem Grund auf Dauer nur Mabuchi Chassis bei der 140er mit Motoren, zum Teil noch Originale und bald auch neue Motoren mit gleichen Abmessungen, anbieten. :driver: :driver: :driver:

Bei den Motoren könnt Ihr mir gerne sagen was Ihr gerne hättet, den es gibt etliche Motoren mit richtig viel Wumms. Mein Favorit könnte man nicht verbauen, der ziehlt viel zu viel Ampere. :oops: :kaputtlachen:

Grüße aus dem Rheinland
Torsten
Haben ist besser als brauchen

Antworten